Ein Wochenende in Haridwar und Rishikesh

Weil uns gesagt wurde, dass Delhi an Holi ein bisschen gefährlich für Touristen ist (ihr habt ja vielleicht in meinen Snapchats gesehen, dass uns die Inder sogar schon 2 Tage vor Holi von ihren Balkons aus mit Wasserbomben abgeworfen haben) sind wir übers Wochenende mit unserem Hotel Manager Anshul zuerst für 1 Nacht nach Haridwar und danach für 2 Nächte nach Rishikesh gefahren.

Haridwar:
Haridwar ist im Hinduismus ein Pilgerort und zählt zu den sieben heiligen Städten. Wir kamen pünktlich zum Holi (24.03. – 10.00 – 15.00 Uhr) an, luden unsere Backpacks in einem ziemlich schäbigen Hotel ab und sind in unseren nagelneuen weißen Klamotten losgelaufen.
Nicht mal 5 Minuten gelaufen baute sich eine Männerfront von nur mit Shorts bekleideten Indern vor uns auf. Sie waren alle schon voll mit bunten Farben und sangen und tanzten zusammen. Es war magisch. Wir tanzten mit ihnen, bewarfen uns gegenseitig mit Holifarbe und unsere Kleider und Gesichter wandelten sich allmählich von Weiß zu Bunt. Wer meinen Inspiration Post gelesen hat erinnert sich vielleicht, dass das ganz oben auf der Bucket List stand. Dieser Moment war einzigartig und unvergesslich.

Rishikesh
Nach einer kuschligen Nacht zu dritt im Doppelzimmer ging es weiter nach Rishikesh. Rishikesh ist ebenfalls eine Pilgerstätte, die am Fuße des Himalayas liegt und bekannt für ihre Vielzahl von Tempeln und Yoga Zentren ist.
Mein absolutes Highlight war das Hotel und für alle von euch, die in nächster Zeit ihren Weg nach Rishikesh finden sollten, kann ich das ‘Great Ganga’ wärmstens empfehlen.
Unser Zimmer hatte die Nummer 208 und vom Balkon aus hatte man einen direkten Blick auf den Ganges. Die Zimmer waren sehr sauber und das Essen ein Traum. Veg Manchurian, kleine vegetarische Bällchen in einer braunen Asiasoße, sind zu meinem neuen Lieblingsessen geworden. Zum Nachtisch gab es entweder Butterscotch oder Schokoladeneis mit Stückchen.
Am zweiten Tag sind die meisten zum Raften gegangen, aber weil ich ein kleiner Schisser bin was das Wasser angeht, hab ich es mir mit einer langen Massage im hoteleigenen Spa gut gehen lassen. Zum Schluss war ich von Kopf bis Fuß mit Ayurveda eingeölt, total entspannt und hab mich nett mit der Masseuse unterhalten. Die Preise sind im Vergleich zu Deutschen Preisen relativ günstig. 50 Minuten Ganzkörpermassage und 30 Minuten Fußmassage haben ca. 45€ gekostet.

Fazit: Obwohl wir in Rishikesh sehr viele Touristen gesehen haben würde ich jederzeit wiederkommen um ein paar Nächte in der wundervollen Stadt zu verbringen!

Und weil die Handyfotos natürlich auch nicht fehlen dürfen hier noch ein paar davon:

Ich hoffe euch gefällt der Post 🙂

Fragen könnt ihr mir gerne in die Comments schreiben xx

4 thoughts on “Ein Wochenende in Haridwar und Rishikesh

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s