cinnamon rolls served with some honest words

Vor ein paar Tagen bin ich – wie so oft – in den Tiefen der wunderschönen Pinterest Bilder verloren gegangen und habe dabei ein sehr leckeres Rezept für selbstgemachte Zimtschnecken entdeckt, das ich prompt ausprobiert habe und euch in diesem Post zeigen möchte.

Aber heute geht es nicht nur um einen perfekten Post, in dem ihr nachlesen könnt, wie man die perfekten Zimtschnecken kreieren kann, sondern auch um ein paar ehrliche Worte, die mir auf dem Herzen liegen und euch zeigen sollen, dass Blogger keine Alles-Könner und schon gar nicht perfekt sind, aber dazu später mehr.

Zu allererst kommt nun das Rezept und ich bitte euch meinen kompletten Post durchzulesen, bevor ihr mit der Einkaufsliste anfangt 🙂 Warum? Lest mehr dazu weiter unten im Post.

Zutaten

Teig:

  • Fertiger Hefeteig aus dem Supermarkt (leicht gemacht)

Füllung:

  • 200g brauner Zucker
  • 45ml Zimt
  • 75g Margarine

Glasur:

  • 115g Margarine
  • 180g Puderzucker
  • 55g Philadelphia
  • 3ml Vanille- Extrakt
  • eine Prise Salz

Zubereitung:

  1. Den fertigen Hefeteig 30 Minuten bevor er verwendet wird aus dem Kühlschrank nehmen und bei Raumtemperatur stehen lassen
  2. Den Hefeteig ausrollen
  3. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen
  4. Den braunen Zucker, den Zimt und die Margarine mit einem elektrischem Mixer vermischen
  5. Die Mixtur gleichmäßig auf den Teig verteilen und anschließend vorsichtig rollen

6. Die Rolle in 4cm große Stücke teilen (Tipp: anstatt eines Messers Zahnseide benutzen – der Teig lässt sich dadurch viel gleichmäßiger schneiden)

7. Die geschnittenen Rollen nun in die eingefettete Backform geben und 30 Minuten stehen lassen, bis sie doppelt so groß geworden sind
8. Die Rollen für 20 Minuten oder bis sie goldbraun sind backen

9. Während die Zimtschnecken backen alle Zutaten für die Glasur mixen und mit einem elektrischen Mixer cremig schlagen
10.Wenn die Zimtschnecken fertig sind die Glasur darauf geben



Wichtig: An diesem Punkt möchte ich an meine Worte vom Anfang des Posts anknüpfen. Wie ihr auf dem vorletzten Bild sehen könnt, sind die Zimtschnecken ein (kleiner) Reinfall geworden. Die komplette Füllung ist übergelaufen, die Schnecken schwammen nur so im Zucker und dann habe ich sie auch noch zu lange drinnen gelassen, sodass sie dann wenig mit fluffigen weichen Zimtschnecken gemeinsam hatten.

Das denkt man gar nicht, wenn man sich das letzte Bild anschaut, auf dem die Zimtschnecken durch die Glasur saftig und lecker aussehen, nicht wahr?

Ich möchte euch damit zeigen, dass keiner perfekt ist und wir als Blogger vielleicht einfach nur ein Händchen dafür haben, ein perfektes Bild zu kreieren. Die Geschichte die dahinter steckt bleibt meist unser Geheimnis. Also denkt immer daran, dass keiner perfekt ist, seid stolz auf euch selbst und nicht traurig, wenn etwas mal nicht so funktioniert wie ihr es euch vorgestellt habt. Beim nächsten Mal klappt es sicher. Auch ich habe mich dazu entschlossen, diesem Rezept noch eine zweite Chance zu geben, wenn ich in 2 Wochen bei Nicholas in München bin. Ich bin gespannt, ob sie dann genauso gut aussehen und schmecken wie in dem Originalrezept.

P.S. Ich habe die Schnecken an ein paar Komillitonen und  Nicholas verteilt und obwohl sie sehr sehr süß waren, haben alle gesagt wie lecker sie sind. Es war also zum Glück nicht ganz umsonst 🙂

Wer das Rezept auch probieren möchte, der sollte sich vermutlich trotzdem lieber an das Originalrezept halten. 🙈

Ich hoffe mein Post hat euch gefallen!

Love,

7 thoughts on “cinnamon rolls served with some honest words

  1. Hi Laura, finde es cool das du dazu steht das das Rezept nicht perfekt funktionierte 🙂 Ich hab auch mal einen Pinterest-Kuchen gebacken – Käse-Brownie-Kuchen und das ging ziemlich in die Hose! Manche Rezepte sind eben nicht das so das Gelbe vom Ei (auch wenn eins drin ist;)) Hinterher ist man immer schlauer! Die Bilder sind trotzdem sehr schön😊✨

    Liebste Grüße,
    Rina von https://darlingrina.wordpress.com

    Like

    1. Käse-Brownie-Kuchen klingt sehr abenteuerlich 😊 Es kann einem eben nicht alles auf Anhieb gelingen und dass man Spaß an der Sache hat ist doch die Hauptsache 🙂
      Vielen Dank für dein Kommentar 😘 liebe Grüße

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s