Anzeige I Mit dem Camper an Österreichs schönste Seen

Mit dem Camper an Oesterreichs Seen

Seit unserer ersten Reise mit dem Camper sind wir große Fans dieser Art von Urlaub. Deshalb hatten wir uns für den Sommerurlaub wieder einen gemietet. Ursprünglich wollten wir nach Südfrankreich fahren. Nachdem große Teile des Landes zum Risikogebiet erklärt wurden, änderten wir unsere Pläne und sind spontan mit dem Camper an Österreichs schönste Seen gefahren.

Für diesen Trip haben wir uns den Ford Nugget von Roadsurfer ausgeliehen. Bei unserer letzten Deutschlandreise hatten wir den VW Bulli T6 und da wir uns ja langfristig einen eigenen Van kaufen möchten, wollten wir dieses Mal ein anderes Modell testen. Das Highlight des Ford Nuggets war für uns die im hinteren Teil fest eingebaute Kochzeile mit den drei kleinen Fächern für Gewürze, Wasserflaschen und Zewa. Auch der Kleiderschrank mit den vier Fächern und einer Stange zum Aufhängen von Bügeln war ziemlich praktisch 🙂 Hier gelangt ihr zum Modell und könnt es euch selbst einmal anschauen. Nun geht es aber los mit dem Traveldiary!

Roadsurfer Ford Nugget
Roadsurfer Ford Nugget Kochnische

Weissensee, Kärnten

Von München aus sind es nur 3,5 Stunden bis zum Weissensee, der als sauberster See Kärntens gilt. Durch Zufall entdeckten wir das Seecamping Müller – ein Campingplatz mit direktem Seezugang. Diesen bietet jeder am See gelegene Beherbergungsbetrieb seinen Gästen kostenlos an. Wir durften uns unseren Stellplatz für die Nacht selbst aussuchen und entschieden uns für einen mit Blick in den Wald. 24€ haben wir bezahlt – ohne WLAN und Strom. Dafür aber mit Sanitäranlagen, Trinkwasser und schönem Ausblick. Ein sehr fairer Preis. Mein Highlight: Ganz früh morgens um 8 Uhr Yoga + Meditation auf dem Steg. Während die meisten noch schliefen und die Sonne noch nicht ihre volle Stärke erreicht hatte, fühlte es sich ein bisschen so an, als gehört der See nur mir alleine. Bis auf den Angler und den SUP-Fahrer war dem vermutlich auch so.

Weissensee, Kaernten, Oesterreich
Weissensee, Kaernten, Oesterreich
Weissensee, Kaernten, Oesterreich

Obersee, Osttirol

An diesen wunderschönen Ort kamen wir eigentlich nur durch Zufall. Das ist die Hintergrundgeschichte: Unser ursprünglicher Plan war es, nach Zell am See zu fahren. Als wir gesehen hatten, dass unser Tank nur noch 70km Reichweite anzeigte, haben wir bei einer Tankstelle gehalten. Leider war das eine Selftank-Service-Station, bei der unsere Karte nicht funktioniert hat. Kein Problem, fahren wir erstmal weiter, die Nächste wird schon bald kommen, haben wir uns gedacht. Ein paar steile Serpentinen später hat der Tank nur noch 30km Reichweite angezeigt. Langsam wurd’s eng. Wir haben also gegoogelt und in 17km sollte eine weitere Tankstelle kommen.

Zur Sicherheit haben wir bei einem Hotel nachgefragt, ob das machbar sei. Der Concierge meinte das wäre kein Problem, da es 4km steil hoch ginge und dann nur noch bergab. Zu unserem Pech war das eine Straße, die nur 15 Minuten lang befahrbar war und dann 45 Minuten nicht, damit der Gegenverkehr durchkommt. Die Straße ist nämlich super eng und es gab keine Einbuchtungen zum Halten. Von 30km schwand unsere Reichweite vernichtend schnell auf 4km!!! Ihr glaubt gar nicht wie viel Panik Nicholas und ich hatten. Wir haben es gerade so über die Serpentinen geschafft und dann einen Parkplatz gefunden, an dem wir halten konnten. Ich war schweißgebadet.

Camping am Obersee, Osttirol, Oesterreich

Der allerschönste Stellplatz

Erst dann haben wir gesehen, wo wir überhaupt standen. Direkt gegenüber des Obersees mit Blick auf die Berge, mitten im Naturschutzgebiet auf 2000m Höhe. Das war definitiv der allerschönste Stellplatz, an dem wir je standen. Weil es uns so gut gefiel, blieben wir zwei Nächte und spazierten tagsüber um den See, bauten Steintürme, sprangen ins eiskalte Wasser und genossen die tolle Aussicht beim Lesen. Leider wurde dann an unserem Abreisetag ein Schild von der Gemeinde aufgestellt, dass Campen rund um den See ab nun verboten sei. Sehr schade! Wir vermuten aber, dass nur die Parkplätze, die direkt um den See herum liegen, gemeint sind. Einen Versuch wäre es bei der schönen Natur definitiv wert 🙂

Camping Osttirol, Oesterreich
Camping Osttirol, Oesterreich
Obersee Osttirol

Heuberg, Land Salzburg

Nach Zell am See haben wir es leider nicht geschafft, dafür aber nach Heuberg. Dort sind wir auf den Biobauernhof Unteregg gefahren und haben eine Nacht verbracht. Wir haben, wie am Weissensee, 24€ für zwei Personen und den Camper bezahlt und hatten eine super schöne Aussicht in die Berge. Die Familie besitzt zwei Pferde, ein Pony, Kühe, Hühner und einen Hasen sowie ein Meerschweinchen. Jeden Tag um halb 6 in der Früh und um halb 6 abends kann man dabei zusehen, wie die Kühe gemolken werden. Wir haben uns für eine kleine Wanderung entschieden – vorbei an Schafen und über steinige Wege. Die Abendsonne hat so magisch durch die Bäume geleuchtet. Zurück am Camper setzten wir uns nach einem späten Abendessen nochmal raus und beobachteten die Sterne. Das war so magisch! Wir hatten eine 360-Grad-Sicht ohne störende Lichtquellen und konnten die Milchstraße ganz deutlich sehen. Ein tolles Erlebnis 🙂

Heuberg Biohof Unteregg
Heuberg, Land Salzburg, Oesterreich
Heuberg, Land Salzburg, Oesterreich

Das waren ein paar tolle Tage in Österreich und ich freue mich schon sehr, die Kategorie „Mit dem Camper an Österreichs schönste Seen“ im nächsten Jahr weiter auszubauen – wir haben nämlich noch einiges auf der Bucket-List. Im nächsten Artikel erzähle ich euch von unserer Zeit in Italien. Für einen kleinen Vorgeschmack könnt ihr euch schon den Artikel zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Venedigs anschauen. 


Love,

Pin on Pinterest:

Kommentar verfassen