Meine hormonfreie Verhütung

Hormonfreie Verhuetung

Ich hatte euch versprochen, dass ich euch erzähle, wie wir verhüten, wenn das Absetzen der Pille ein paar Monate her ist. Jetzt fühle ich mich bereit und lüfte das Geheimnis: Meine hormonfreie Verhütung.

Der Grund warum ich aufhörte die Antibabypille zu nehmen war der, dass ich keine Hormone mehr zu mir nehmen wollte (hier könnt ihr nochmal alles genau nachlesen). Da fielen Spirale, Vaginalring & Co. als alternative Verhütung schon mal weg. Meine Mama hat schlechte Erfahrungen mit der Kupferspirale gemacht, daher wollte ich die auch nicht. Außerdem hab ich mal gehört, dass der Körper es merkt, wenn da ein Fremdgegenstand aus Kupfer in ihm liegt. Er versucht dann ständig, den Gegenstand abzustoßen. Das schien mir nicht sehr harmonisch und im Einklang mit dem Körper. Also habe ich mir im ersten Schritt ein Basalthermometer besorgt.

Ovy Bluetooth Basalthermometer

Hormonfreie Verhütung

Das Ovy Bluetooth Basalthermometer verwende ich mittlerweile seit über einem Jahr. Morgens nach dem Aufwachen messe ich meine Basaltemperatur. Das geht nur mit einem speziellen Thermometer, da es zwei Nachkommastellen anzeigt. Ein normales Thermometer ist da zu ungenau. Drei Minuten benötigt es und überträgt danach automatisch den Wert in die dazugehörige App. Zwischendurch hatte ich mal Probleme mit dem Übertragen, aber nachdem ich mein Basalthermometer in der App ent- und wieder gekoppelt habe, funktioniert es einwandfrei. Neben der Temperatur habe ich auch die Möglichkeit, weitere Indikatoren wie Schmerzen, Sex, Medikamente, geschlafen Stunden etc. manuell einzutragen, denn sie beeinflussen den Zyklus ebenfalls. Wenn ihr überlegt, euch das Basalthermometer auch zuzulegen, könnt ihr meinen Code lauraherz10 bei der Bezahlung angeben und bekommt 10% Rabatt auf das Gerät 🙂  

Das Thermometer verwenden Nicholas und ich zurzeit noch nicht als alleiniges Verhütungsmittel. Meine Periode ist noch so unregelmäßig, dass das Messen der Temperatur nicht 100% aussagekräftig ist. Aber es hilft mir, meinen Körper besser zu verstehen, meinen Zyklus zu tracken und Auffälligkeiten wie z.B. Unterleibsschmerzen oder das Spannen meiner Brust einzutragen. Irgendwann reguliert sich mein Zyklus hoffentlich und dann ist das Messen der Basaltemperatur sowie die Beobachtung des Zervixschleims eine gute Alternative für mich. 

Bis dahin verwenden Nicholas und ich zusätzlich das Kondom. Als ich Nicholas erzählt habe, dass ich die Pille absetzen werde, war er einverstanden, das Kondom fortan beim Sex zu benutzen. Wir haben das so gesehen: In den ersten 4 Jahren habe ich „ein Opfer gebracht“ und hormonell verhütet. Und in den nächsten Jahren wird Nicholas „das Opfer bringen“ und mit dem Kondom leben müssen. Klar war es am Anfang ungewohnt, nachdem wir jahrelang ohne Kondom Sex hatten, aber da wir zurzeit noch keine Kinder haben möchten, war meine Entscheidung auch in Ordnung für ihn. Wir haben uns sehr schnell daran gewöhnt und mittlerweile spüre ich es kaum noch.

Ovy Bluetooth Baselthermometer und Kondom

Wie ihr wisst habe ich schon Angst, ungewollt schwanger zu werden und daher kontrollieren wir das Kondom immer, sodass wir sicher sind, dass kein kleines Loch drin ist. So unregelmäßig wie mein Zyklus zurzeit ist (28 – 53 Tage) bin ich bisher zweimal auf Nummer sicher gegangen und habe nach dem längeren Ausbleiben einen Schwangerschaftstest gemacht. In der Regel fühle ich mich aber mit den beiden Methoden Kondom + Basalthermometer sehr sicher 🙂

Verwendet ihr auch eine hormonfreie Verhütung?

Love,

Laura Herz Logo

*Durch die Verwendung des Affiliate Links zum Basalthermometer erhalte ich eine kleine Provision.

Das könnte dir auch gefallen:

Bodyshaming Der schlechte Ruf der Vagina

2 Kommentare zu „Meine hormonfreie Verhütung

  1. Hallo Laura,
    ja ich verhüte seit vielen Jahren hormonfrei. Gar nicht so einfach, weil auch ich panische Angst vorm Schwangerwerden hatte :). Ich wollte irgendeine „Sicherheit“ damals nach Entfernen der Kupfer-Spirale, daher kaufte ich mir einen sündteuren Verhütungscomputer (mit Temperatur-messer). Zu der Zeit hat es mir geholfen… es waren zwar sehr wenige Tage aber doch Tage dabei, an denen wir ohne Kondom und ohne Angst Sex haben konnten.
    Aber es hat mir auch geholfen meinen Körper kennenzulernen…
    Lange Zeit hab ich dann selbst gemessen und mit einer kostenlosen App hab ich meinen Zyklus im Blick.
    Mittlerweile hab ich einen Partner der auch keine Kinder mehr will und die Vasektomie durchgeführt hat, das ist endlich mal sehr entspannt 🙂
    Alles Liebe, Ute

Kommentar verfassen